Die Tonnenlegende

Die Idee, eine Fahrwassertonne  am Geschäft einzugraben war schnell da, allerdings war es garnicht so einfach diese Idee umzusetzen. Erst durch Vermittlung von Hermann Eilers gelang es vom Norderneyer Tonnenhof eine ausgemusterte Spiere in entsprechender Größe  zu bekommen.
Die Spierentonne L 2 war in relativ gutem Zustand und auch noch gut in Farbe, aber sie wurde ausgemustert weil das Eisen  dünn und beulig geworden war.
Im Herbst 1956 vertrieb die Tonne bei einer schweren Sturmflut aus Südwest. Ausgerechnet am Kalfamer kam sie an. Der Norderneyer Tonnenleger „Norden“ holte das Seezeichen dort bei der nächsten Mittagstide ab und  die Spiere L  2 landete auf dem Norderneyer Tonnenhof. Sie wurde nicht mehr verwendet, bis Hermann Eilers sie dort für Juist entdeckte, das war 1967.
Die Verhandlungen mit den Norderneyern waren nicht ganz leicht, aber im Mai des Jahres 1968 kam das Seezeichen nach Juist. Der Tonnenleger brachte die rote Spiere bis zur „Brücke“, dem alten Anleger, die Fracht betrug 1 Kiste KÖPI und 1 Fl. Doornkaat, so hatte es Hermann Eilers ausgemacht. Mit der Inselbahn und dann mit dem Pferdegespann wurde das wertvolle Stück schließlich in das schöne Ostdorf transportiert. Für diesen typischen  Inseltransportweg wurde ebenfalls der Frachtsatz,    1 Kiste KÖPI und 1 Fl. Doornkaat, erhoben.
Im Herbst des Jahres 1968 wurde der „Pferdeweg“ der Herrenstrandstr. gepflastert, eine gute Gelegenheit das Seezeichen aufzustellen und einzugraben. Der Standort wurde gewählt, weil an dieser Grundstücksecke keine Erdkabel verliefen. Die Kastanienbaum war damals nur 2,50 hoch und nur armdick. Bis 1981 war die Spiere eine unbeleuchtete Tonne, erst im September erhielt sie eine kupferne Laterne der Hamburger Firma Peters & Bay. Gleichzeitig wurde auch der Anstrich erneuert. Im Sommer 1998 wurde die Tonne bis auf den Stahl abgeschliffen und erhielt einen kompleten. Neuanstrich. 8 Grundanstriche mit Epoxy, 4 x Grundierung , 6 x Tagesleuchtfarbe und 3 x Coelan Versiegelung.
Seit 1968 heißt es auf Juist:

Behrends an der roten Leuchttonne

im schönen Ostdorf das EK-Fachgeschäft für guten Einkauf